Raindroptechnik

(nach Dr. Gary Young) mit hochwertigsten natürlichen therapeutischen Ölen ( Fußsohlen und Rückenbereich) .

Entlang der Wirbelsäule befinden sich viele Entzündungsherde, die die Muskulatur, Gelenke und auch die Organe beeinflussen. Bei der Raindroptechnik wird der Stoffwechsel durch das Auftropfen der Öle aktiviert, wodurch Toxine und Ablagerungen abgebaut werden können und deshalb die Selbstheilung durch diese Reinigung ebenso aktiviert wird.

All die Essenzen helfen uns Schock, Trauer und Verletzungen besser zu bearbeiten und uns wieder wohl in unserem Körper zu fühlen, wodurch die Harmonie in uns wiederhergestellt wird und wir wieder vitaler und energiereicher werden.

Ätherische Öle

die auch als Blut der Pflanzen bezeichnet werden, sind aromatische, flüchtige (ätherische) Kohlenwasserstoffverbindungen, die die Pflanze aus LICHT, WASSER, ERDE und LUFT, also den 4 Elementen unserer Welt erzeugt.

Die Anwendung dieser Öle ist keine Erfindung der Neuzeit, sondern geht bis ca. 3000 v. Chr. zurück, denn es wird vermutet, daß schon damals Blüten und Kräuter destilliert wurden, um Hydrolate zu gewinnen. In der Bibel gibt es ca. 200 Hinweise auf die Verwendung von Aromastoffen, wie Balsam, Weihrauch, Myrrhe, Zimt und Rosmarin für religiöse Rituale und zur Bekämpfung von Krankheiten. Rund 4000 Jahre später wurde die Destillatonv onden Arabern neu entdeck tun dim Mittelalter weiterentweickelt.

Heute ist bekannt, daß der berühmte "Duft" am französischen Königshof nicht nur unangenehme Gerüche überdecken sollte, sondern die Parfüms haben vermutlich vo rmancher Epidemie geschützt. Die persönliche Erfahrung des frazösischen Arztes Jean Valnet, daß Lavendelöl bei einer großflächigen Verbrennung rasche Heilung bringt, ließ die Verwendung von ätherischen Ölen nicht nur im 2. Weltkrieg mangels Medikamenten wieder aufleben, sondern auch im medizinischen Alltag. Seit Ende der 1980´er Jahre wird die Aromatherapie - dieser Begriff wurde benfalls von Jean Valnet geprägt, europaweit wiederbelebt. In den USA sowie in Japan und Australien gilt es als "neue" Methode, Krankheiten und andere Beschwerden mit ätherischen Ölen zu heilen.

 

Was mach ein ätherische Öl so wirkungsvoll?
Chemisch betrachtet sind ätherische Öle sehr komplex und bestehen aus Hunderten von verschiedenen chemischen Verbindunge, die nur in ihrer Kombination therapeutsche Eigenschaften besitzen. Sie sind hoch konzentriert und viel effizienter als getrocknete Kräuter. Es ist der Destillationsprozess, der die Öle so konzentriert macht. Man benötigt oft mehr als eine ganze Pflanze, um einen einzigen Tropfen Öl zu gewinnen. Ätherische Öle und das menschliche Blut teilen einige Gemeinsamkeiten: sie bekämpfen Infektionen, enthalten hormonähnliche Verbindungen und regen den Regenerationsprozess an. In der Pflanze hat das ätherische öL EINE BESCHÜZTENDEN; LEBENSERHALTETNDE; BERUHIGENDE UND REGENERIERENDE FUNKTION! Die Pflanzen wehren sich mit seiner Hilfe erfolgreich gegen Bakterien, Pilze und Viren. Sie wehren Angriffe von Insekten und anderen Tieren ab. Die Ähnlichkeit geht aber noch tiefer. Die chemische Struktur ätherischer Öle ähnelt der, menschlicher Zellen. Das macht ätherische Öle kompatibel mit menschlichem Protein und ermöglicht ihnen, leicht vom Körper erkannt und akzeptiert zu werden. Somit haben ätherische Öle die einzigartige Fähigkeit, die Zellwände zu durchdringen und isch im Blut und Gewebe auszubreiten. Die einzigartige, fettlösliche Struktur der ätherischen Öle ist sehr ähnlich mit dem Aufbau unserer Zellmembranen. Die Moleküle von essentiellen Ölen sind außerdem sehr klein, was ihre Fähigkeit in die Zellen einzudringen noch verbessert. Wenn sie äußerlich aufgetragen werden, breiten sie sich innerhalb weniger Minuten im gesamten Körper aus.

zurück zur Hauptseite


<< Previous 1 2 3 4 5 Next >>